DIE LETZTE REISE

TEXTE ZUM AUFWACHEN:

Wenn du nun endlich müde bist von all den Bemühungen die es NICHT ermöglichen das Glück zu erfahren. So lade ich dich ein auf das Größte Abenteuer! Ich lade dich ein, mit mir auf die letzte und innere Reise einzulassen. Ein Reise die von riesigen feuerspeienden Drachen, listigen Täuschung, Selbsthass, Erniedrigungen handelt. DIE letzte Reise, die niemals enden wird. DiE Reise die wirkliche Freiheit im Innen und außen birgt, das es nicht gibt. Die reise nach dem wer ich bin und dem was ich wirklich will handelt. Die Reise die Wahrheit birgt, enthüllt und offenbart. Die Reise die steinig ist, schmerzvoll und mit dem Tod endet. Die Reise die nur wenige gegangen sind und wiederum nachwenigerer von denen wenigen bis zum Ende gegangen sind, obgleich es gar kein Ende gibt! Die Reise die dich frisst, dir den Kopf abschlägt, dich verbrennt mit Haut und Haar um dich danach wie wieder-geboren wieder realisieren lässt das niemals etwas geschehen ist, niemals etwas war, du niemals getrennt von etwas seien konntest während es dir so real erschien. Die Reise die Niemand beendet…und dieser Niemand…bist DU!

Herzlich,

dein Niemand, dein Glück, deine Seligkeit, dein Leben, dein Selbst.

Text: Lars Basczok

DRACHEN

VON DRACHEN UND ERLEUCHTUNG. TEXT: LARS BASCZOK. SCHWEIZ FAMILIENSTELLEN

Le(e)hre Worte eines erwachten Legasthenikers.

Stell dir vor, du könntest tatsächlich tun was du „wirklich, wirklich“ aus tiefstem Herzen tun willst, in jedem Moment! Und stell dir weiter vor, du könntest dies gerade weil du entdeckt hättest, das du es aber zugleich garnicht musst! Und stell dir, darüber hinaus, vor du müsstest NIE WIEDER „Etwas“ tun! Weder das was du zu wollen scheinst, noch etwas offensichtlich NICHT willst. Dann mein lieber Leser, dann erst bist du frei das zu tun oder zu lassen was du wirklich von Herzen willst.

Aber Achtung freundliche transformierende Gefahr droht!!! Wenn du tatsächlich tun und lassen solltest was Du aus tiefstem Herzen möchtest. Mann könnte auch sagen DAS TUST was in jedem Moment wirklich möglich ist, dann….

Dann begegnet dir einer der größten feuerspeisenden Drachen!!! Ein Drachen der dich am lebendigen Leibe, verbrennen, fressen und auslöschen will!!! Und dieser Drache ist dir geschenkt um dir den Weg zu weisen. Die Unendlichkeit macht sich tatsächlich die Mühe dir durch diesen Drachen den Weg zu weisen! Also verkenne ihn nicht!

Während du dir („scheinbar“ verständlicher Weise ) in die Hosen scheißt vor Todesangst, mit den Zähnen klapperst, am ganzen Körper den natürlichen Impuls spürst zu fliehen und soweit weg zu rennen wie es dir nur möglich erscheint und gerade dann, in diesem Moment….flüstert die Unendlichkeit,  in einer fast unverständlichen Stimme in dein Herz „mein Lieber…du hast mich gerufen!…ich bin gekommen, um dir alles zu nehmen was du geglaubt hast zu sein! Ja, ich bin gekommen um dich zu erlösen von all deinem Leid! Deinem scheinbaren Besitzt, deiner scheinbaren Existenz, deinen Lügen, deinem selbstgebauten Käfig, deiner Projektion die nichts wie ein Windspiel der Blätter im Wind waren…ich bin gekommen um dir endlich all das von den müden Schultern zu nehmen und ich bin bereit dir all das zu schenken was du dir immer gewünscht hast, die unendliche Freiheit, das sanft glühende Glück in deinem Herzen das niemals mehr erlischt!…Doch!

Nein! das war es wieder, dieses verflixte obligatorische ABER!!! Selbst ER, der Schöpfer Gott hatte es im Gepäck, verdammt! Du realisierst es gibt einen verdammten Hacken!!!!NEEEEEEEIN….

Doch…so flüstert die sanfte Stimme in dein Herz…du musst…dem Drachen begegnen…nicht etwa gegen ihn kämpfen und gewinnen…NEIN….du musst dich von ihm töten lassen….und ( als ob das nicht schon genug gewesen wäre ) du musst dabei lächeln…mit ausgebreiteten Armen und stehen bleiben…wenn er kommt und DICH vernichtet…musst all die Todesangst durch dich hindurch zappeln lassen als ob sie nur der süsse Duft einer Blume wäre….musst bleiben wenn du die dunkle Höhle betrittst und spürst das ER sich langsam auf dich zubewegt um DICH, ein für alle mal zu töten! Dieses riesige, abscheuliche Biest, mit Zähnen so groß wie Zaunpfähle! Dann bleib, zittre vor Angst…folge keinem Impuls, selbst dem natürlichsten Überlebensimpuls nicht mehr! Bleibe…und sterbe. Sterbe den Tod der Weisen, der wenigen gegönnt ist! DER Tod, der dir alles nimmt, alles gibt, nichts will, nichts brauch, der der dich vollkommen vernichten wird! Der Tod, der dir alle Illusionen zerreißt mit einem Faustschlag! Der Tod der dich befreit von allem was du dachtest zu sein, der Tod der dich erlöst und dich auf eine lange Reise der Läuterung schickt, die dir deine verlogenen und selbsttäuschenden Ansichten und Ideen ausdrischt wie das Korn aus dem Getreidehalm. Der Tod, der dir immerwährende den Weg weisen wird, wo der nächste Drache steckt der dich töten will, und danach den nächsten und nächsten und wieder nächsten…

und falls du dann immer noch bereit sein solltest, nach all dem sterben, verbrennen, bleiben im Angesicht aller feuerspeiender Drachen, dann mein lieber Freund….dann

DANN bist du VOLLKOMMEN FREI INNEN UND AUßEN

Dann, kannst du wirklich tun was du wirklich immer wolltest oder es lassen. Weil du erkennen wirst das NICHTS Jemals von Bedeutung war, von dem du es „dachtest“.

Nichts wird dir mehr im Wege stehen können, weil du erkannt hast das außer „Dir“ dir niemals etwas oder Jemand im Wege stand!. Weil du erkennst das es „DIR“ „DU“ und „ICH“ niemals gegeben hat und es nur ein göttliches Spiel war innerhalb  deiner Gedanken auf das dein Körper nunmal genauso reagiert wie auf Wirklichkeit. In dem er mit Körperwahrnehmungen und Gefühlen darauf antwortet weil er zwischen Wirklichkeit und Gedanken einfach nicht unterscheiden kann!! Und so täuschte es dich dein Leben lang, das du nur aus einem Missverständnis heraus „dachtest“ weil es sich so echt anfühlt müsse es auch folglich wirklich sein. Doch dieses Missverständnis und die damit einhergehende Täuschung über das „ICH BIN DAS WAS ICH DENKE“ nehme ich dir! Und schenke dir die Freiheit des bewussten SEINS in glühender SELIGKEIT.

Jetzt kannst du wirklich tun und lassen wonach es dir beliebt. Nichts kann dich mehr davon abhalten DER ZU SEIN…DER DU WIRKLICH BIST

LOVE & Herzliche Grüße aus der Schweiz

dein, dir selbst innewohnender Lehrer, dein Selbst, dein Gott, deine unpersönliche Liebe, deine liebende Stille, deine wahre Natur, das absolute in dir, dein NICHTS.

Text: Lars Basczok

Spiritueller Lehrer - Lars Basczok - Familienstellen Schweiz Bern

 

VOM STILLEN SCHWEIGEN UND DEM VERSUCH DAS AUFWACHEN ZU VERMITTELN

BE. Lars Basczok. Schweiz.Familienstellen

Le(e)hre Worte eines erwachten Legastheniker.

DER VERSUCH DIE ERFAHRUNG DES AUFWACHENS IN WORTEN ZU FASSEN, GLEICHT DEM VERSUCH DURCH PANTOMIME EINEN KOMPLEXEN WIRTSCHAFTSZWEIG ZU ERLÄUTERN.

So scheint mir das SCHWEIGEN und der BLICK des stillen Meisters der direktere Weg zu sein. In diesem stillen Schweigen hat die Abwesenheit von Impulsen, Gedanken, Ablenkungen letztlich dem irreführenden Versuch ZU VERSTEHEN, was eben NICHT VERSTEHBAR ist, eine direktere Wirkung inne. Denn letztlich dient der Meister dem Schüler nur darin den Raum zur eigenen Selbsterfahrung  zu bieten. Denn letztlich stellt das stille Schweigen des Lehrers nur die Abwesenheit von NEUEN IDEEN, PROJEKTIONEN, IMPULSEN dar. Wie etwa das fälschliche Konzept, wieder etwas zu tun (nur diesmal natürlich „das richtige“. Aber tatsächlich gibt es NICHTS ZU TUN!!! Wir benötigen keine METHODE um DAS SEIN zu erfahren, es ist HIER…JETZT! Also sieh in die Augen des Meisters als ob es das letzte ist was du im Leben tun könntest. Als ob du dem Tod nur dadurch von der Schippe springen könntest wenn du JETZT still BLEIBST, anhältst, ALLES aufgibst was du bisher getan hast UM…und ohne Gedanken an die Vergangenheit oder die Zukunft mit dem Herzen siehst und spürst was sich in dir realisiert wenn du in die leibenden Augen des Meisters schaust. Der stille, nichts wollende Blick in des verwirklichten Meisters Augen ist dir Tür zur Unendlichkeit. In seinem stillen liebenden Blick ist alles enthalten was du brauchst um den Frieden zu finden nach dem du dich sehnst….NICHTS! JA! NICHTS!

Während du „dachtest“ etwas bestimmtes finden zu können von dem du „dachtest“ es wäre so oder so und „du“ weit davon entfernt seist, stellst du plötzlich fest ( so Gott will) das da nichts ist  und dieses NICHTS GLEICHZEITIG ALLES IST! Das es NICHTS zu finden gibt! Nichts zu suchen gibt! Das alle Anstrengungen vergeblich ( aber nicht Sinnlos!) waren weil sie gerade daran vorbei drängten um einfach die „scheinbare“ Unerträglichkeit des einfach STILL BLEIBEN IM SEIN vermeiden wollen.

Daraus folgt:

#was es zu finden gibt ist NICHTS

#was du suchst ist NICHTS

#alles was du dachtest, wie du ES finden kannst, ist wieder NUR ein weiterer Versuch von der wirklichen und direkten Möglichkeit ES zu realisieren, ablenkst! In dem du dem Meister in seine stillen liebenden Augen schaust, keinen Gedanken an Zukunft oder Vergangenheit hegst  und einfach schaust was VON ALLEINE geschieht, gerade WEIL du ENDLICH NICHTS MEHR TUEST.

#und wenn es jemals ETWAS zu lernen gab um DAS zu realisieren, was du BIST, dann ist es DAS DU DEM MEISTER IN DIE STILLEN LEIBENDEN AUGEN SCHAUST, KEINE GEDANKEN AN DIE VERGANGENHEIT ODER ZUKUNFT HEGST UND DA BLEIBST MIT DEINER AUFMERKSAMKEIT UND NICHTS TUST! Das ist ALLES!

#it´s simpel! Don´t be complicated

Daraus folgt:

#wenn es etwas „zu lernen“ gibt ist es DAS! Es liebevoll, bewusst und geduldig mehr und mehr auszuhalten dem Lehrer in die Augen zu schauen und im NICHTS TUN zu verweilen, so gut es gerade jetzt möglich ist. Wenn es etwas „zu lernen“ oder besser zu erforschen gibt, dann ist es DAS! It´s so fucking simpel!

Und dazu möchte ich DICH einladen, dazu stelle ich „mich“ zur Verfügung, das IST meine Le(e)hre, meine Aufgabe, das ist es was ich direct teaching nenne. Ich lade dich ein durch deine Tür zum Glück zu gehen in dem du stehen bleibst, anhältst und siehst was du siehst, spürst was du spürst, bist was du bist!!!

LOVE & Herzliche Grüße aus der Schweiz

dein Meister, dein Lehrer, dein Niemand, dein Nichts, dein Alles, dein Glück, deine Gnade, dein Selbst.

PS: Gerne kannst du mir eine Nachricht mit den grammatikalischen Verbesserungen zukommen lassen falls es dir auf dem Herzen liegt. Ich bin dafür offen und dankbar. Und wenn ich dazu Lust, Zeit und Raum finde ändere ich es sogar vielleicht.Du kannst aber auch jeden einzelnen „Fehler“ ins Herz nehmen und es mir gleich tun. In ewiger und unpersönlicher Liebe,

Text: Lars Basczok

 

VOM ICH-GEDANKE ZUM UNIVERSELLEN ICH

Befürchte nicht das Ende dieses Traumes. Einmal erwacht, wirst du denselben Traum viel klarer sehen können, ihn als Zeuge mit einem Lächeln betrachten und dich nicht mehr von ihm täuschen oder verwirren lassen. Er wird dir wie ein Scherz vorkommen und dich nicht mehr belasten.

Im Traum nehmen deine Vorstellungen Gestalt an. Wache auf und erkenne den Traum als nur einen Traum. Verwechsle den Traum nicht mit dem Wachzustand. Erkenne ihn als einen Traum. Um dies zu können, musst du den Zustand des ICH-BIN-BRAHMAN erreichen, des Universellen ICH.

´Sri Ramana Maharshi

Sri Ramana Maharshi. Bewusstseinsarbeit-Berlin

SATSANG mit Lars jetzt ONLINE.

Wie könnte ein Raum das Selbst trennen?

Ich selbst fand den inneren Frieden in einer Skype-Session und möchte dir nun meine Dienste auf diesem Weg auch zur Verfügung stellen. So kannst du unabhängig von Zeit und Raum in der Präsenz des Lehrers baden.

Ich lade dich ein zur Selbsterforschung-online zu gehen.

Online-Satsang mit Lars

Wie, wo und wann?

Derzeit kannst du von jedem Ort der Welt eine Einzelstunde an einem Mittwoch buchen. Hierfür bitte ich dich mich per Mail anzuschreiben um eine gewählte Zeit zu vereinbaren.

Du benötigst eine stabile Internetverbindung, ein Gerät mit Kamera und Mic, FaceTime oder Skype.

Kosten:

Ich berechne für 60min Einzel-Satsang einen Beitrag von 60€ per Überweisung.

 

LOVE